Wenn's im Bus kalt wird: Sparzwang oder Fahrer-Laune?

Lob, Kritik, Tips, ...

Wenn's im Bus kalt wird: Sparzwang oder Fahrer-Laune?

Beitragvon folakudo » 16. Feb 2009, 17:58

Hallo,

wenn man morgens aus'm Saar-Lux-Bus ins Büro kommt und man sich erstmal auf die Heizung setzt, um Füsse und Beine wieder warm zu bekommen (und das zum wiederholten Male), tun sich Fragen auf:
- Ist's ein (nicht ausgesprochener/veröffentlichter) Sparzwang seitens der Bus-Unternehmen, der die Fahrer dazu bewegt, die Heizung auf der Frostsicherungsstufe zu betreiben oder
- Liegt die Innentemperatur im alleinigen Ermessen des Fahrers?

Ich erwarte keine <Sauna-Temperaturen> - eine allgemein verträgliche Innenraum-Temperatur wäre nett und willkommen.

Mir ist aufgefallen, dass besonders die Busse am Abend von Luxembourg bis Nennig eine angenehme Innenraumtemperatur haben - und dann ab Haltestelle Nennig merklich abkühlen und man sich bis Merzig zunehmend auf's warme Heim freut...


Kommentare/Hinweise willkommen.

Besten Dank
folakudo
[Profil ändern]
 
Beiträge: 1
Registriert: 02.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wenn's im Bus kalt wird: Sparzwang oder Fahrer-Laune?

Beitragvon laslarue » 21. Feb 2009, 11:20

Hallo,

ich fahre schon seit dem Jahr 2000 mit dem Saar-Lux -Bus zur Arbeit und bin ganz andere Dinge gewohnt als den luxus der heute angeboten wird.
Ich kann mich über zu niedrige Innentemperaturen der Busse nicht beschweren.Wenn das aber so ist einfach mit dem Fahrer reden und ich denke er wird sein "Bestes " tun.

Gruß
laslarue
laslarue
[Profil ändern]
 
Beiträge: 7
Registriert: 02.2009
Geschlecht: nicht angegeben


Zurück zu "Fahrer"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron